DVDTiefpreise.de/com • Schnäppchen für Blu-rays/DVDs/Games & mehr…

Blu-ray, DVD und Games Schnäppchen - Jeden Tag aufs Neue - Nur bei DVDTiefpreise.de/com

Forum

A A A
Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Login form protected by Login LockDown.


Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Match —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen – die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Zuletzt im Kino gesehen
18. Dezember 2017
0:01
Avatar
darky
Karlsruhe
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 2353
Mitglied seit:
18. April 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Anti-Spumanti sagt
DIE LETZTEN JEDI

NICHTS ist größer als Star Wars.

10/10  

war ja klar wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs=

wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs=
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs=
yahoo4.gif

Ich schwanke noch zwischen 7,5 und 8,0/10 im IMAX 3D.
Er war schon sehr gut inszeniert, Rian Johnson (“Looper” ) versteht sein Handwerk.
Leider hat der 8. Teil nicht zu übersehende Schwächen in der Story und bei einigen Charakteren.
Der Film hätte kürzer ausfallen können, z.B. waren einige Kapitel komplett unnötig (“Casino Royal”, Revolte auf dem Deck). Charaktere wie Finn, die Asiatin, Benicio Del Toro und Poe verschenktes Potenzial.

Stark jedoch die unterschiedlichen, witzigen Kreaturen. Ray und Kylo Ren konnten sich endlich beweisen.
Positiv überrascht war ich von Luke. Leia wird man vermissen.

Ansonsten leider zu wenig Lichtschwert-Kämpfe, und Snoke erbärmlich. Im 7. Teil noch als hoher Sith Meister angepriesen, war er hier ein absoluter Witz.

Wenn man mal so durch das Internet und die Foren liest, richtig super kommt der 8. Teil bei den Fans nicht an.

Ich habe mich aber sehr gut unterhalten gefühlt.

Dennoch, an folgende Top 5 Filme kommt er dieses Jahr nicht heran:

Dunkirk
BR2049
Es
Planet der Affen: Survival
Logan

18. Dezember 2017
1:19
Avatar
Anti-Spumanti
Entenhausen
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 5197
Mitglied seit:
8. Juli 2010
sp_UserOfflineSmall Offline
582sp_Permalink sp_Print

darky sagt
“Casino Royal”

Zustimmung. Die Sequenz hätte an anderer Stelle besser gepasst.
So stört sie sogar den Story-Fluss und entschleunigt das Geschehen.

 

leider zu wenig Lichtschwert-Kämpfe 

Hm, in welchem Teil gab es denn mehr Lichtschwert-Kämpfe?

Wenn man mal so durch das Internet und die Foren liest, richtig super kommt der 8. Teil bei den Fans nicht an. 

Naja, bei solchen Ereignis-Filmen sind die Meckerfritzen natürlich sofort zur Stelle.
Entspricht auch nur eine von 152 Minuten nicht den Ansprüchen oder ist nur ein
uncool empfundenes Vieh zu sehen, hauen diese Typen ihren Zorn in die Tasten.

Auf imdb sieht es aktuell jedenfalls so aus:

Episode VII 8,1/10
Rogue One 7,8/10
Episode VIII 7,9/10

Außerdem Box Office: viertbester Start der Filmgeschichte.

18. Dezember 2017
10:32
Avatar
darky
Karlsruhe
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 2353
Mitglied seit:
18. April 2011
sp_UserOfflineSmall Offline
583sp_Permalink sp_Print

Ich muss ehrlich sagen, dass Rogue One mir von den neueren Star Wars Filmen am besten gefallen hat.
Liegt wohl aber auch an Darth Vader .

@ALL

Was waren den Eure Highlights dieses Jahr?

18. Dezember 2017
13:01
Avatar
Anti-Spumanti
Entenhausen
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 5197
Mitglied seit:
8. Juli 2010
sp_UserOfflineSmall Offline
584sp_Permalink sp_Print

darky sagt
Was waren den Eure Highlights dieses Jahr?  

01 Episode VIII
02 Es
03 BR2049

18. Dezember 2017
15:20
Avatar
Jens666
Wanne-Eickel
Mitglied
Members

Über 18
Forumsbeiträge: 2601
Mitglied seit:
20. August 2010
sp_UserOfflineSmall Offline
585sp_Permalink sp_Print

darky sagt
Was waren den Eure Highlights dieses Jahr?  

Top 10:
Thor 3: Tag der Entscheidung
Guardians of the Galaxy Vol. II
Logan
Baby Driver
John Wick: Kapitel 2
Alibi.com
ES – Kapitel 1
Chips
Killer’s Bodyguard

Episode 8 (noch nicht gesehen, landet aber sicherlich auch in meine Top 10)

12. Januar 2018
15:20
Avatar
Jochen
Schon länger dabei
Members
Forumsbeiträge: 353
Mitglied seit:
4. August 2011
sp_UserOfflineSmall Offline
586sp_Permalink sp_Print

Your Name. – Gestern, heute und für immer

Vorweg: Ich bin kein besonderer Anime-Fan, finde Japan aber faszinierend und würde gerne noch einmal dort hin.

Nachdem ich bei Spiegel online eine begeisterte Rezension gelesen habe, hat mich der Film dann doch gereizt. Und da München glücklicherweise eine der Städte ist, in denen man den Film im Kino zu sehen bekommt, habe ich mich nach längerer Auszeit doch mal wieder in ein Lichtspielhaus bewegt.

Der Film erzählt anfangs die recht bekannte Geschichte, in der zwei Teenager (ein Junge aus Tokio, ein Mädchen vom Land) tageweise die Persönlichkeiten tauschen (die Körper bleiben in ihren Umfeldern, aber die “bewohnende Persönlichkeit” wechselt) und sich zunehmend damit arrangieren. Ab dann kippt die Story zum Mystischen und wird etwas schwerer nachvollziehbar, und ich möchte gar nicht erst versuchen, sie wiederzugeben, um nichts zu spoilern.

Jedenfalls war ich bis auf wenige Szenen enorm gefesselt und bin sehr froh, die Möglichkeit, den Film im Kino zu sehen, gehabt und wahrgenommen zu haben. Zumal Matthias von Stegmann, der die deutsche Synchronisation verantwortet, zusammen mit den Sprechern Laura Jenni und Maximilian Belle nach dem Film noch für Fragen zur Verfügung stand. Interessant war, wie schwierig es ist, das Japanische richtig zu übersetzen, da auch die Intonation eine Bedeutung vermittelt, die im Deutschen in Worte gefasst werden muss. Und alleine für das einfache Wort “ich” gibt es im Japanischen wohl mehr als ein Dutzend Varianten mit unterschiedlichen Konnotationen. Da ist es natürlich von Vorteil, dass von Stegmann Halbjapaner ist und auch das Original versteht.

Der Film hat mich auch nach dem Abspann mehr beschäftigt als fast alle anderen Filme der letzten 10 Jahre. Ich habe seit gestern Abend diverse Rezensionen, Kommentare und Hintergründe gelesen, und er geistert immer noch in meinem Hinterkopf herum.

Eigentlich waren nur für gestern und kommenden Sonntag Vorstellungen angesetzt, aber Universum hat jetzt wohl genehmigt, den Film darüber hinaus zu zeigen. Vielleicht, um die Wartezeit bis zur Realverfimung abzukürzen, die J.J. Abrams angedroht, äh, angekündigt hat.

Wertung: 9/10

15. Januar 2018
2:11
Avatar
darky
Karlsruhe
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 2353
Mitglied seit:
18. April 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Insidious: The Last Key

6,0/10

Leider mit Teil 2 der schwächste Teil aus der Psycho-Horror Reihe.
Positiv anzumerken sind wieder mal die aus den Vorgängern bereits bekannten, sympathischen Charaktere Elise und ihre zwar manchmal idiotischen, aber humorvollen Geisterjäger-Kollegen.
Trotzdem will im neuen Teil, der auch sozusagen das Prequel darstellt und den Kreis der kompletten ‘Quadrilogy’ schließt, der Funke zum Horror nicht richtig rüberspringen. Die vor allem im ersten und dritten Teil eingesetzen ‘Jump Scare’ Momente greifen nicht und wirken zu vorhersehbar.
Ähnliches Problem hatte bereits ‘Chapter 2’.
Dennoch ist die Insidious-Reihe gute Grusel-Unterhaltung, die 2010 mit dem besten Teil begonnen hatte.

The Commuter

7,5/10

Liam Neeson ist einfach eine sichere Bank für beste, actionreiche und spannende Kino-Unterhaltung.
Mal mit Ausnahme von den schwachen Taken 2 und dem miesen Taken 3, die m.E. niemals hätten gedreht werden dürfen, kenn ich keinen einzigen schlechten Film, in denen er die letzten Jahre mitgespielt hat.

Beispiele?
– Unknown Identity
– Non-Stop
– Ruhet in Frieden
– Run All Night
– The Secret Men (noch nicht gesehen)

jetzt ‘The Commuter’, der zwar das Rad nicht neu erfindet und eigentlich eine Kopie von ‘Non-Stop’ darstellt. Aber durch die Professionalität, dem Charisma und Charme Neeson’s, sowie dem nie enden wollenden Sinn für Gerechtigkeit, koste es was es wolle, punktet und unterhält der Film in vollen “Zügen”.
Und mit 65 Jahren in solchen gewaltigen Actionszenen noch so gut auszusehen – da kann man nur großen Respekt davor haben.

Einzig die recht billigen CGI Action-Effekte. welche den Zug betreffen, sind schwach ausgearbeitet.

Ansonsten endlich mal wieder ein sehr spannender und unterhaltsamer Action-Thriller mit einem starken Liam Neeson.

PS: dies ist bereits schon die vierte Zusammenarbeit von Neeson mit Regisseur Jaume Collet-Serra nach Unknown, Non-Stop und Run All Night.

22. Februar 2018
13:08
Avatar
truk
Alteingesessen
Members
Forumsbeiträge: 111
Mitglied seit:
30. Dezember 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Was für ein Film. wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs=

yahoo1.gif

Raue, ungeschliffene Dialoge, viel Authentizität, null PC. Der Film strotzt vor Nihilismus und oszilliert munter zwischen humoristischen Einlagen und tragikomischen Passagen hin und her, was für McDonagh ja schon ein Markenzeichen ist. Es gibt einige brutale bzw. gewalttätige Szenen, allerdings hat man als Zuschauer nie das Gefühl, dass die entsprechenden Szenen unnötig sind und Gewalt zum Selbstzweck gezeigt wird.

Das Drehbuch ist das perfekte Beispiel dafür, wie man sich komplexen Themen wie Vigilantismus, Schuld, Vergebung oder dem Wunsch nach Vergeltung annähern kann, ohne ständig den moralischen Zeigefinger auszupacken. Dazu passt auch das Ende des Films meiner Meinung nach perfekt.

Sam Rockwell und Frances McDormand spielen sich gegenseitig an die Wand, dass es eine wahre Freude ist. Die beiden sind ein Geschenk für jeden Filmfreund, das muss man einfach sagen. Auch Woody Harrelson spielt seine Rolle gewohnt souverän, aber die beiden sind – zumindest in diesem Film – einfach in einer anderen Liga.

Ich kann den Film nur empfehlen, das hätte ich so aus Hollywood gar nicht mehr erwartet. Smile

Smile

8,5/10

22. Februar 2018
15:56
Avatar
darky
Karlsruhe
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 2353
Mitglied seit:
18. April 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

kurz und knapp, Kinofilme der letzten Wochen…

Criminal Squad

7,0/10

Solider Action-Thriller mit einem Bad-Ass Gerald Butler, wie man ihn kennt. Netter Twist am Ende. Besser als ‘American Assassin’.

Jumanji 3D

7,0/10

Guter Unterhaltungsfilm mit einem charismatischen Cast. Nicht zu flach, sondern mit Herz, Humor und guten Actionszenen.
Finanziell erfolgreichster Sony Pictures Film (nach Skyfall), hat sogar alle Spider-Man Filme ausgeschaltet.
Für mich vielleicht ein Tick zu übertrieben der Hype um den Film, wenn man diesen Film mal mit ‘BR2049’ vergleicht.
Eine Milliarde Einnahmen scheinen realistisch, den im April startet er noch in Japan und The Rock schüttelt gerade kräftig die Werbetrommel.

Fifty Shades of Grey 3: Befreite Lust

0,5/10

Schöne Audi’s fahren rum und der Soundtrack ist ok.

Black Panther
IMAX 3D

8,0/10

Endlich mal ein Marvel-Comic Solofilm, der sich von den anderen MCU Standard-Filmen abhebt und überraschend anders wirkt.
Stark inszenierte Einzel- und Actionszenen, beeindruckende Einführung der Wakanda-Welt, gut ausgearbeitete Bösewichte (Klasse: Michael B. Jordan und Andy Serkis), sympathische Charaktere, cooler Soundtrack und eine interessante Story.
Auch positiv anzumerken ist, dass der typische Marvel-Humor in BP im Gegensatz zu Thor 3 nicht übertrieben dargestellt wird, sondern nur hin- und wieder kurz und dezent aufblitzt. Ansonsten gehört BP definitiv zu den düstersten Marvel-Solo Filmen bislang und ebnet die Brücke zum Showdown, auf den alle gespannt warten: ‘Infinity War’ !
Erfolgreich ist der Film ja bereits schon weltweit angelaufen und eröffnete gerade mal nur knapp $7 Mio. unter ‘The Avengers’ und $10 Mio. über ‘Age of Ultron’. Man muss natürlich nicht darüber reden, warum gerade in den USA der Film so stark angelaufen ist.

Wind River

8,5/10

Viel brauch ich über diesen starken, aber äußerst harten Psycho-Thriller nicht erzählen. Nichts für schwache Nerven!
Dies hat schon Mickey_Blue im ‘Zuletzt gesehen’ Thread erwähnt.
Kein Vergleich zum miserablen ‘Schneemann’.

Für Cineasten und für Fans von ruhigen, spannenden und düsteren Psycho-Thrillern ala ‘Sieben’ und ‘Die purpurnen Flüsse’ ist der Film ein Muss!
Man wird von der düsteren Atmopshäre und den wunderschön inszenierten Kulisse regelrecht überrollt. Hinzu kommen die wirklich oscar-würdigen Darbietungen von Jeremy Renner und Elisabeth Olsen. Tyler Sheridan hat hier wieder einmal eine grandiose Drehbuch- und Regiearbeit abgeliefert. Unverständlich, wie dieser Film komplett an den Globes und den Oscars übergangen worden ist.
Ich kann mir höchstens nur vorstellen, dass es an den Executive Producern liegt. Ich sage nur ‘Weinstein’…
Bitte mehr von solchen Filmen!

22. Februar 2018
17:35
Avatar
truk
Alteingesessen
Members
Forumsbeiträge: 111
Mitglied seit:
30. Dezember 2013
sp_UserOfflineSmall Offline
590sp_Permalink sp_Print

darky sagt

Wind River

8,5/10

Viel brauch ich über diesen starken, aber äußerst harten Psycho-Thriller nicht erzählen. Nichts für schwache Nerven!
Dies hat schon Mickey_Blue im ‘Zuletzt gesehen’ Thread erwähnt.
Kein Vergleich zum miserablen ‘Schneemann’.

Für Cineasten und für Fans von ruhigen, spannenden und düsteren Psycho-Thrillern ala ‘Sieben’ und ‘Die purpurnen Flüsse’ ist der Film ein Muss!
Man wird von der düsteren Atmopshäre und den wunderschön inszenierten Kulisse regelrecht überrollt. Hinzu kommen die wirklich oscar-würdigen Darbietungen von Jeremy Renner und Elisabeth Olsen. Tyler Sheridan hat hier wieder einmal eine grandiose Drehbuch- und Regiearbeit abgeliefert. Unverständlich, wie dieser Film komplett an den Globes und den Oscars übergangen worden ist.
Ich kann mir höchstens nur vorstellen, dass es an den Executive Producern liegt. Ich sage nur ‘Weinstein’…
Bitte mehr von solchen Filmen!  

Wind River kommt hier jetzt erst ins Kino? Das ist ja krass, damit hatte ich gar nicht mehr gerechnet. Ich dachte, der geht hier einfach nicht in den Verleih. Deshalb hatte ich mir den Film im letzten Herbst bei Amazon US auf BD vorbestellt und dann zwischen den Jahren endlich im Heimkino gesehen.

Manchmal treibt die Verwertungskette seltsame Blüten. Früher kam sowas ja häufiger vor, aber in den letzten 10 Jahren ist es ja doch recht selten geworden, dass man einen Film vor dem deutschen Kinostart auf BD sehen kann.

22. Februar 2018
23:21
Avatar
Anti-Spumanti
Entenhausen
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 5197
Mitglied seit:
8. Juli 2010
sp_UserOfflineSmall Offline
591sp_Permalink sp_Print

@darky

Fifty Shades of Grey 3: Befreite Lust

0,5/10

Schöne Audi’s fahren rum und der Soundtrack ist ok

 

Ähm, Du hast Dich dafür wirklich angezogen, hast das Haus verlassen
und bist ins Kino gefahren, weil Du diesen Film sehen wolltest?

23. Februar 2018
8:31
Avatar
darky
Karlsruhe
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 2353
Mitglied seit:
18. April 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

truk sagt

aber in den letzten 10 Jahren ist es ja doch recht selten geworden, dass man einen Film vor dem deutschen Kinostart auf BD sehen kann.  

Ja, das stimmt.
Ich kann mich noch an Zeiten von ‘Taken’ und ‘Death Race’ erinnern. Da gabs in UK bereits die Blu-Rays mit dt. Ton, während bei uns die Filme erst noch in den Kinos kamen.
Habe damals beide natürlich sofort geholt, trotz der noch zur damaligen Zeit teuren BD-Preise (~ 20€).

Seit vielen Jahren ist es jedoch, auch Dank des Pfundkurses, nicht mehr nötig überhaupt nach Filmen mit dt. Ton bei englischen UK-Händlern zu schauen. Wenn ich bei Zavvi oder amazon.co.uk Filme bestelle, dann sind das nur noch irgendwelche exklusiven Steelbooks, wo der Ton zweitrangig ist.

23. Februar 2018
8:36
Avatar
darky
Karlsruhe
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 2353
Mitglied seit:
18. April 2011
sp_UserOfflineSmall Offline
593sp_Permalink sp_Print

Anti-Spumanti sagt
@darky

Fifty Shades of Grey 3: Befreite Lust

0,5/10

Schöne Audi’s fahren rum und der Soundtrack ist ok

 

Ähm, Du hast Dich dafür wirklich angezogen, hast das Haus verlassen
und bist ins Kino gefahren, weil Du diesen Film sehen wolltest?  

Naja, ich bin mit weiblicher Gesellschaft gewesen. Und ich wollte tatsächlich den ‘Abschluss’ sehen, da ich auch schon in Teil 2 im Kino war.
Aber nun gut, jetzt habe ich die Trilogie gesehen und werde versuchen, die Filme in aller Ewigkeit zu vergessen.

23. Februar 2018
9:37
Avatar
truk
Alteingesessen
Members
Forumsbeiträge: 111
Mitglied seit:
30. Dezember 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

darky sagt

Ja, das stimmt. Ich kann mich noch an Zeiten von ‘Taken’ und ‘Death Race’ erinnern. Da gabs in UK bereits die Blu-Rays mit dt. Ton, während bei uns die Filme erst noch in den Kinos kamen. Habe damals beide natürlich sofort geholt, trotz der noch zur damaligen Zeit teuren BD-Preise (~ 20€).

Seit vielen Jahren ist es jedoch, auch Dank des Pfundkurses, nicht mehr nötig überhaupt nach Filmen mit dt. Ton bei englischen UK-Händlern zu schauen. Wenn ich bei Zavvi oder amazon.co.uk Filme bestelle, dann sind das nur noch irgendwelche exklusiven Steelbooks, wo der Ton zweitrangig ist.  

Ja, wenn man deutschen Ton an Bord haben will, ist das sicher nochmal ne Ecke schwieriger. UK war für mich in dieser Hinsicht eher selten interessant (obwohl ich bei zavvi über die Jahre auch genug Kohle gelassen habe) und in den USA sind die Preise heute noch sehr vertretbar. Wenn ich überlege, was mich ein Kinobesuch in DE kostet und was ich bei Gefallen nochmal für die BD bezahle, lohnt sich das locker. Vor allem, weil mein Kino nur ganz selten mal Filme in OV präsentiert. Witzigerweise sitzen da dann oft die gleichen Leute im Kino, weil die Zahl der OV-Liebhaber in meiner Stadt offenbar nicht besonders groß ist, man kennt sich also.

Zuletzt habe ich “The Shape of Water” bestellt, die BD erscheint am 13. März und mein Kino hat den Film noch nicht einmal ins Programm aufgenommen. Aber Hauptsache, “Fack Ju Göhte” läuft 3 Monate. Yell
Jedenfalls bin ich da je nach Kurs mit ~22 Euro dabei, aber ein Kinobesuch hätte mich – sofern er denn möglich gewesen wäre – halt auch um die 13 Euro gekostet und die BD müsste ich ja ebenfalls noch kaufen. Deshalb finde ich schon, dass sich das “lohnt”, nur früher war das eben häufiger der Fall. Den HD-Stream kann man sogar schon für ~11 Euro kaufen, aber ich bilde mir ein, dass die Qualität auf BD doch besser ist. Außerdem kann ich die BD auch mal an Freunde verleihen, das mache ich mit meinen Amazon-Zugangsdaten eher ungern. Laugh

Um nochmal auf Wind River zurückzukommen: den gibt es wohl seit Januar auch im Nachbarland Frankreich bereits auf BD, und zwar in einem schlichten aber schicken Steelbook.

23. Februar 2018
9:50
Avatar
Mickey_Blue
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1647
Mitglied seit:
17. März 2011
sp_UserOfflineSmall Offline
595sp_Permalink sp_Print

Ich hab Wind River im Januar bei der Lufthansa mit deutschem Ton gesehen Laugh

Und jetzt kommt der hier ins Kino…machmal muss man nicht alles verstehen.

16. März 2018
12:12
Avatar
truk
Alteingesessen
Members
Forumsbeiträge: 111
Mitglied seit:
30. Dezember 2013
sp_UserOfflineSmall Offline
596sp_Permalink sp_Print

The Darkest Hour

Ein überragender Gary Oldman trägt diesen Film von Anfang bis Ende. Nach dem Kino hat man das Gefühl, Oldman hätte Churchill geschält wie eine Zwiebel und der Zuschauer würde nun alle Schichten kennen. Auch ansonsten ist der Film handwerklich gut gemacht. Musik, Ausstattung, Kamera, das passt alles. Das Drehbuch hätte etwas mehr Feinschliff vertragen können, die Erzählung bzw. die Darstellung des historischen Kontextes ist doch recht unterkomplex.

7/10

Tomb Raider

Tja was soll ich sagen. Das Faszinierende an Abenteuerfilmen ist ja in der Regel das Abenteuer, leider kommt das in diesem Film viel zu kurz. Klar, es gibt ein paar nette Action-Szenen, Alicia Vikander spielt ihre Rolle gut, aber die Story hat mich zu keiner Zeit gepackt. Die Spiele haben immer von ihren Rätseln gelebt, um die herum – mal mehr, mal weniger interessante – Geschichten erzählt wurden. Ab und zu gab es dann auch einen schwer vorhersehbaren Plot-Twist. All das lässt der Film vermissen, das ist sehr schade. Zumal Lara Croft ja eigentlich eine Figur ist, über die es viel zu erzählen gibt. Man hätte ihr problemlos etwas Tiefe verleihen können, dann wäre sie mir in diesem Film auch nicht so egal gewesen.

Der Film ist besser als die meisten Videospielverfilmungen, allerdings ist diese Hürde auch nicht allzu hoch.

5/10

25. März 2018
22:56
Avatar
darky
Karlsruhe
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 2353
Mitglied seit:
18. April 2011
sp_UserOfflineSmall Offline
597sp_Permalink sp_Print

Tomb Raider

Tja was soll ich sagen. Das Faszinierende an Abenteuerfilmen ist ja in der Regel das Abenteuer, leider kommt das in diesem Film viel zu kurz. Klar, es gibt ein paar nette Action-Szenen, Alicia Vikander spielt ihre Rolle gut, aber die Story hat mich zu keiner Zeit gepackt. Die Spiele haben immer von ihren Rätseln gelebt, um die herum – mal mehr, mal weniger interessante – Geschichten erzählt wurden. Ab und zu gab es dann auch einen schwer vorhersehbaren Plot-Twist. All das lässt der Film vermissen, das ist sehr schade. Zumal Lara Croft ja eigentlich eine Figur ist, über die es viel zu erzählen gibt. Man hätte ihr problemlos etwas Tiefe verleihen können, dann wäre sie mir in diesem Film auch nicht so egal gewesen.

Der Film ist besser als die meisten Videospielverfilmungen, allerdings ist diese Hürde auch nicht allzu hoch.

5/10  

kann ich aber sowas von zu 100% bestätigen.
Ich mag Alicia Vikander, aber der Film ist wirklich eine Verschwendung.
Gesehen und vergessen.

27. April 2018
11:41
Avatar
darky
Karlsruhe
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 2353
Mitglied seit:
18. April 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Avengers – Infinity War
IMAX 3D

9,5/10

A Quiet Place

8,0/10

Ready Player One
IMAX 3D

6,5/10

Red Sparrow
7,0/10

Tomb Raider

4,5/10

25. Mai 2018
2:04
Avatar
Anti-Spumanti
Entenhausen
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 5197
Mitglied seit:
8. Juli 2010
sp_UserOfflineSmall Offline

[Hier wollte ich einen Bilder-Link von picr einfügen, aber das funzt hier nicht mehr, also ohne]

SOLO: A Star Wars Story

Männliche Nerds die meinen, dass ihnen Filme und Fernsehserien gehören und dann Shitstorms starten,
wenn sich diese nicht nach ihren Wünschen entwickeln, gehören zu den coolsten und begehrenswertesten
Typen überhaupt. Sagte keine Frau jemals in der Geschichte der Welt.

Besonders schlimm entwickelte sich in den letzten Jahren die mächtige Star-Wars-Community, die gefühlt
mittlerweile zu 80% aus Hatern besteht, die sich nach jedem neuen Film gebetsmühlenartig entweder über
Disney oder sonstige Unerträglichkeiten auskotzt und sich sogar Onkel Lucas zurückwünscht, weil die
Episoden I-III ja so toll waren. Episode VII war nur ein Remake, Rogue One verschwendete seine Charaktere
und Episode VIII ging gar nicht. Porg vom Ork, blablabla. Bei Solo werden sie sich über das Erste-Weltkriegs-
und Wild-West-Eisenbahn-Ambiente oder zumindest über den singenden Fischkopf im Glas aufregen, jede Wette.

Natürlich war ein Film über die Abenteuer des jungen Han Solo – mit einem anderen Hauptdarsteller als Harrison Ford – nicht das,
wonach die erste Star-Wars-Generation verlangte. Dennoch kam das Ding jetzt in die Kinos.

Zu sehen gibt es ein in Brauntöne gehaltenes Weltraumabenteuer ohne große Überraschungen, dafür aber
mit einigen ausladenden Actionsequenzen und einem Hauptdarsteller, der das schwere Erbe seiner Rolle
mit zunehmender Laufzeit tatsächlich meistert.

Emilia Clarke als Qi’ra kommt hier allerdings ebenso backfischmäßig rüber wie in ihren letzten beiden Kinoausflügen
Ein ganzes halbes Jahr und Terminator: Genisys. Bei Game of Thrones ist sie wesentlich besser aufgehoben.
Btw: Im Zeitalter von Serien wie Game of Thrones, Lost in Space oder Altered Carbon bin ich mir nicht mehr sicher,
ob Solo optisch noch das Alleinstellungsmerkmal des ganz großen Kinos besitzt.

Fazit
Wer sich von den wenig zielführenden (Online-)Diskussionen nicht beeinflussen lässt,
erlebt mit Solo zwar definitiv nicht den besten Star-Wars-Film, wird aber durchaus gut
unterhalten. Was jedoch wirklich fehlt, ist ein guter Schurke. Und Laserschwerter.

Fortsetzung nicht ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich, weil das Box Office
zu schwach ausfallen dürfte. Ich saß um 20 Uhr in einem Saal mit 650 Plätzen, von
denen ca. 550 frei waren.

7,0/10

25. Mai 2018
5:05
Avatar
darky
Karlsruhe
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 2353
Mitglied seit:
18. April 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Solo – A Star Wars Story
IMAX 3D

Film: 6,0/10
3D: 0,0/10

Schließe mich Anti-Spumanti größtenteils an. Unterhaltsam, aber Schwächen in der Handlung, bei den Charakteren, Actionszenen und teils lächerlichen Dialogen nicht zu übersehen. Am meisten gestört hat mich diese Droiden-Frau und ihr Pseudo-Feministisches Geschwafel. Muss man jetzt sogar in einem Star Wars auf diese nervige “#metoo” Bewegung aufmerksam machen? yahoo37.gif

Mit dem Hauptdarsteller Ehrenreich kam ich zu Anfang nicht klar, er steigerte sich aber im Film.
Chewie, Han Solo und Donald Clover/Lando haben den Film noch einigermaßen erträglich gemacht. Von Woody habe ich mehr erwartet.
Die Actionszenen waren dermaßen hektisch geschnitten, dass ich dachte, ich wäre hier in “Quantum Trost 2.0”. Sehr viel Abwechslung und Spannung hatte der Film auch nicht zu bieten. Die Actionszene im Schlund war viel zu lang und übertrieben.
Das 3D kann man sich schenken. Das Setdesign und die Pokerszenen konnten sich sehen lassen.

Ingesamt hab ich das bekommen, was ich erwartet habe. Für ein Spin-Off okay. Kein kompletter Reinfall, aber auch kein besonders guter Star Wars Film.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 68

Zurzeit Online:
2 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Anti-Spumanti: 5197

Jens666: 2601

darky: 2353

Mickey_Blue: 1647

DiscoStu713: 670

Echendo: 466

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 187

Mitglieder: 1999

Moderatoren: 1

Administratoren: 1

Forumsstatistiken

Gruppen: 7

Foren: 16

Themen: 606

Beiträge: 18160

Neuste Mitglieder:

zorro007, King Phoenix, ClintBarton, dvdpool, Bartelby, greglazor

Moderatoren: pkde (DVDTiefpreise): 838

Administratoren: pkde (DVDTiefpreise): 838

 Quick-Links: